Flugkraft Fotoausstellung „Eine Krankheit - Tausend Gesichter“ aktuell dauerhaft in Bad Zwischenahn und Flughafen Dortmund 

Aufklärung/ Krebs

IMG 7488fff

Flugkraft möchte mit den Fotos und mit der Aufmerksamkeit über das Thema Krebs aufklären! Denn auch Vorsorge, Typisierungen und der Umgang mit Krebskranken sind bei uns ein großes Thema. Wir halten Vorträge in Schulen, Typisieren bei uns im Flugkraft Laden und gehen mit dem Thema ganz nach vorne in die Medien. Durch die Präsenz bei Facebook konnten wir als eine der ersten Organisationen auch die Jugend für dieses Thema begeistern. Viele junge Leute wollten Teil der Kette gegen den Krebs sein und den Betroffenen helfen. Sie schreiben Aufsätze, halten Referate über Flugkraft und schreiben sogar ihre Masterarbeit über das Fotoprojekt aus Norddeutschland. Selbst die Ärzte sind inzwischen überzeugt, das die Fotos wichtig für die Selbstwahrnehmung sind und eine positive Einwirkung auf die Therapie nehmen können. Familien werden immer noch ausgegrenzt und viele Freunde wenden sich von Betroffenen ab. Auch da klären wir auf. Wir berichtgen über unsere Erfahrungen und über unsere Gespräche, die wir mit den Betroffenen in den letzten 5 Jahren geführt haben. Gerade Frauen leiden sehr unter der Diagnose Krebs, da man bei ihnen direkt die Krankheit sieht, bei Männern kommt es ja öfter mal vor, dass sie erblich bedingt haarlos sind. Frauen ziehen sich zurück und verlieren den Bezug zu sich selbst. Auch da haben wir mit unseren Workshops, den Selbsthilfegruppen und der kostenlosen Hotline angesetzt. Bei dem Thema Typisierungen arbeiten wir mit der NKR in Hannover zusammen.

Alle Infos über Typisierungen und Blutkrebs finden Sie auf dieser Seite: www.nkr-hannover.de

Auch beim Thema Forschung informieren wir uns und unterstützen das Kindertumorzentrum in Heidelberg. Das Krebsforschungszentrum verwendet die Fotos von Flugkraft für ihre Öffentlichkeitsarbeit.

 

VORSORGE

 

Für Frauen Gebärmutterhalskrebs - ab 20 einmal jährlich Untersuchung des äußeren und inneren Genitales und Abstrichuntersuchung von Gebärmuttermund und Gebärmutterhals Brustkrebs - ab 30 einmal jährlich Abtastung der Brüste und der Achselhöhlen, Anleitung zur Brustselbstuntersuchung; ab 50 bis einschließlich 69 alle zwei Jahre Einladung zur Mammographie Für Männer Prostatakrebs - ab 45 einmal jährlich Abtastung der Prostata vom Enddarm aus, Untersuchung des äußeren Genitales und Abtastung der Lymphknoten in der Leiste Für Frauen und Männer Hautkrebs - ab 35 alle zwei Jahre gezielte Befragung nach Hautveränderungen und seit 1. Juli 2008 Inspektion des gesamten Körpers einschließlich des behaarten Kopfes Darmkrebs - von 50 bis 54 einmal jährlich Test auf verborgenes (okkultes) Blut im Stuhl. Bei Männern findet eine Austastung des Enddarms (digital-rektale Untersuchung) im Rahmen der Prostatakrebsfrüherkennung statt, bei Frauen führen noch viele Ärzte diese Untersuchung durch, obwohl sie zur Darmkrebsfrüherkennung seit 2009 nicht mehr vorgesehen ist. Ab 55 eine Darmspiegelung (Koloskopie), einmalige Wiederholung nach zehn oder mehr Jahren ODER anstelle der Koloskopie ab 55 Test auf okkultes Blut alle zwei Jahre

Quelle: www.krebsinformationsdienst.de/vorbeugung/frueherkennung/frueherkennung.php
© 2018 Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum
0800–420 30 40 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für Frauen Gebärmutterhalskrebs - ab 20 einmal jährlich Untersuchung des äußeren und inneren Genitales und Abstrichuntersuchung von Gebärmuttermund und Gebärmutterhals Brustkrebs - ab 30 einmal jährlich Abtastung der Brüste und der Achselhöhlen, Anleitung zur Brustselbstuntersuchung; ab 50 bis einschließlich 69 alle zwei Jahre Einladung zur Mammographie Für Männer Prostatakrebs - ab 45 einmal jährlich Abtastung der Prostata vom Enddarm aus, Untersuchung des äußeren Genitales und Abtastung der Lymphknoten in der Leiste Für Frauen und Männer Hautkrebs - ab 35 alle zwei Jahre gezielte Befragung nach Hautveränderungen und seit 1. Juli 2008 Inspektion des gesamten Körpers einschließlich des behaarten Kopfes Darmkrebs - von 50 bis 54 einmal jährlich Test auf verborgenes (okkultes) Blut im Stuhl. Bei Männern findet eine Austastung des Enddarms (digital-rektale Untersuchung) im Rahmen der Prostatakrebsfrüherkennung statt, bei Frauen führen noch viele Ärzte diese Untersuchung durch, obwohl sie zur Darmkrebsfrüherkennung seit 2009 nicht mehr vorgesehen ist. Ab 55 eine Darmspiegelung (Koloskopie), einmalige Wiederholung nach zehn oder mehr Jahren ODER anstelle der Koloskopie ab 55 Test auf okkultes Blut alle zwei Jahre Keine Teilnahmeverpflichtung: Früherkennung ist freiwillig Die Teilnahme am gesetzlichen Früherkennungsprogramm ist freiwillig: Wer aus persönlichen Gründen nicht hingehen möchte, muss nicht befürchten, dass daraus später Nachteile bei der Versicherung oder der ärztlichen Behandlung entstehen würden.

Quelle: www.krebsinformationsdienst.de/vorbeugung/frueherkennung/frueherkennung.php
© 2018 Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum
0800–420 30 40 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Teilnahme der Früherkennungsmaßnahmen erfolgt immer freiwillig. Es entstehen dadurch keine Nachteile bei der Krankenkasse oder der ärztlichen Behandlung.

 

Für Frauen Gebärmutterhalskrebs - ab 20 einmal jährlich Untersuchung des äußeren und inneren Genitales und Abstrichuntersuchung von Gebärmuttermund und Gebärmutterhals Brustkrebs - ab 30 einmal jährlich Abtastung der Brüste und der Achselhöhlen, Anleitung zur Brustselbstuntersuchung; ab 50 bis einschließlich 69 alle zwei Jahre Einladung zur Mammographie Für Männer Prostatakrebs - ab 45 einmal jährlich Abtastung der Prostata vom Enddarm aus, Untersuchung des äußeren Genitales und Abtastung der Lymphknoten in der Leiste Für Frauen und Männer Hautkrebs - ab 35 alle zwei Jahre gezielte Befragung nach Hautveränderungen und seit 1. Juli 2008 Inspektion des gesamten Körpers einschließlich des behaarten Kopfes Darmkrebs - von 50 bis 54 einmal jährlich Test auf verborgenes (okkultes) Blut im Stuhl. Bei Männern findet eine Austastung des Enddarms (digital-rektale Untersuchung) im Rahmen der Prostatakrebsfrüherkennung statt, bei Frauen führen noch viele Ärzte diese Untersuchung durch, obwohl sie zur Darmkrebsfrüherkennung seit 2009 nicht mehr vorgesehen ist. Ab 55 eine Darmspiegelung (Koloskopie), einmalige Wiederholung nach zehn oder mehr Jahren ODER anstelle der Koloskopie ab 55 Test auf okkultes Blut alle zwei Jahre Keine Teilnahmeverpflichtung: Früherkennung ist freiwillig Die Teilnahme am gesetzlichen Früherkennungsprogramm ist freiwillig: Wer aus persönlichen Gründen nicht hingehen möchte, muss nicht befürchten, dass daraus später Nachteile bei der Versicherung oder der ärztlichen Behandlung entstehen würden.

Quelle: www.krebsinformationsdienst.de/vorbeugung/frueherkennung/frueherkennung.php
© 2018 Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum
0800–420 30 40 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für Frauen und Männer:

Hautkrebs - ab 35 alle zwei Jahre gezielte Befragung nach Hautveränderungen und seit 1. Juli 2008 Inspektion des gesamten Körpers einschließlich des behaarten Kopfes Darmkrebs - von 50 bis 54 einmal jährlich Test auf verborgenes (okkultes) Blut im Stuhl. Bei Männern findet eine Austastung des Enddarms (digital-rektale Untersuchung) im Rahmen der Prostatakrebsfrüherkennung statt, bei Frauen führen noch viele Ärzte diese Untersuchung durch, obwohl sie zur Darmkrebsfrüherkennung seit 2009 nicht mehr vorgesehen ist. Ab 55 eine Darmspiegelung (Koloskopie), einmalige Wiederholung nach zehn oder mehr Jahren ODER anstelle der Koloskopie ab 55 Test auf okkultes Blut alle zwei Jahre

Quelle: www.krebsinformationsdienst.de/vorbeugung/frueherkennung/frueherkennung.php
© 2018 Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum
0800–420 30 40 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hautkrebs! Ab 35 Jahre alle 2 Jahre, oder bei Veränderung oder Auffälligkeiten auf der Haut. Seit 2008 wird der komplette Körper untersucht, auch der Kopf.

 

Darmkrebs! Von 50 - 54 Jahre einmal im Jahr Test auf verborgenes Blut im Stuhl. Bei Männern findet eine Abtastung des Enddarms in Verbindung der Prostata Untersuchung durch.  Ab 55 Jahren wird eine Darmspiegelung durchgeführt. Einmalige Wiederholung nach 10 Jahren oder weiterhin Untersuchung alle 2 Jahre nach verborgenes Blut im Stuhl.

 

Für Frauen:

Gebärmutterhalskrebs! Ab 20 Jahre einmal jährlich des äußeren und inneren Genitals und Abstrich von Gebärmutterhals und Gebärmuttermund.

Brustkrebs!  Ab 30 Jahre einmal jährlich zur Abtastung der Brüste und der Achselhöhlen.Ab 50 Jahre bis einschließlich 69 Jahre alle 2 Jahre zur Mammographie.

 

Für Männer:

Prostatakrebs! Ab 45 Jahre einmal jährlich Abtastung der Prostata vom Enddarm aus, Untersuchung des äußeren Genitales und Abtastung der Lymphknoten in der Leiste!

 

Die Kosten für die "Krebsvorsorge" übernehmen die Krankenkassen. Es kann durchaus sein, dass zum Beispiel bei zusätzlichen Untersuchungen, wie zum Beispiel die Ultraschalluntersuchung oder MRT zusätzliche Kosten entstehen können, dass besprechen Sie aber immer im Vorfeld mit ihrem Arzt.