Ein Handy für Judith

Ein Handy für Judith

Judith hat ihren Tumor selbst ertastet, weshalb er relativ früh gefunden wurde. Trotzdem ein mega Schock! Die Diagnose kam im September. Alles änderte sich! Nun befindet sich Judith mitten in der Chemo. Leider hat sie zur Zeit eine Thrombose im Arm. Der Port und eine angeborene Gerinnungsstörung plus Chemo passten nicht so gut zueinander. Sie hat sehr starke Schmerzen! Vor der Chemo fand eine Eizellenentnahme statt, da Judith und ihr Partner eigentlich nächstes Jahr mit der Babyplanung beginnen wollten. Leider folgte auf die Entnahme ein verdrehter Eierstock mit Notop. In den letzten Wochen haben sie also einige Schreckmomente hinter sich und wir hoffen, dass jetzt endlich Ruhe einkehrt und Judith die Chemo problemlos weiter durchziehen kann! Am 6.11. haben die Zwei spontan im Kreise ihrer Familien geheiratet. 2764❤️Das war drei Tage vor Judith zweiter Chemo und hat ihr nochmal ganz neue Kraft gegeben.
Sie haben gemeinsam wegen dem Flugkraft Weihnachtswunsch überlegt und eine ganz gute Idee gefunden. Da die Eizellenentnahme sehr teuer war und Krebserkrankte leider in keiner Weise durch die Krankenkassen unterstützt werden, sind ihre finanziellen Reserven aufgebraucht. Judith spart seit einiger Zeit auf ein neues Handy, weil ihr Handy nicht mehr richtig funktioniert. Passender Weise ging es kaputt, als sie wegen der Eierstockoperation im Krankenhaus lag. Da merkt man erst, wie wichtig ein Handy als Kommunikationsmittel ist.
Judiths Wunsch ist, das sie irgendwann Mami werden kann. 2764❤️ Leider wird viel zu wenig darüber gesprochen, wie es ist, wenn Kinderwunsch und Krebs aufeinander stoßen… auch für junge Mädchen ist es ein wichtiges Thema..

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp