Harry Potter für Lia

Harry Potter für Lia

Lia haben wir bei einem Workshop kennengelernt. Sie hatte Brustkrebs und nach ihrer Erkrankung wollten wir ihr einen Wunsch erfüllen! Zufällig haben wir uns diesen Sommer getroffen, aber das erzählt sie Euch selbst: Ich kann noch immer nicht glauben, dass ich das alles wirklich gesehen habe.Als ich nach meiner ersten OP im Krankenhaus lag, gab mir eine Krankenschwester, die mich gar nicht kannte, folgenden Tipp: „Wenn du mal schlecht schlafen kannst, hör dir die Hörbücher von Harry Potter an. Das hilft sehr gut!“ Ich war sehr verblüfft darüber, denn woher sollte sie denn wissen, wie sehr ich Harry Potter mochte? Zu den Chemotherapien kam ich dann oft in einem Harry Potter T-Shirt, denn das gab mir einfach irgendwie Kraft. Als ich dann während der Bestrahlung wirklich sehr schlecht schlafen konnte, hörte ich die Hörbücher – manchmal sogar die ganze Nacht durch. Eines Tages kam ich dann an einem Reisebüro vorbei. Mein Blick wurde direkt von dem Schaufenster angezogen, denn dort wurde eine „Harry Potter Rundreise“ angeboten. Da wusste ich es: wenn ich wieder gesund bin, werde ich eine Reise auf den Spuren von Harry Potter machen. Denn die Bücher, Hörbücher und Filme lenkten mich während der Therapie so oft vom Alltag ab und gaben mir Kraft weiterzumachen. Dieses Jahr war es nun endlich soweit. Gemeinsam mit meinem Mann hatten wir acht Tage zur Verfügung möglichst viel zu sehen. Während ich also die Reise auf eigene Faust mit einem Mietwagen plante, traf ich dich, liebe Marina, beim Highfield Festival. Wir hatten uns seit dem Workshop in Dresden nicht mehr gesehen. Sofort flossen die Tränen und wir hatten uns so viel zu erzählen. Durch einen lustigen Zufall kamen wir auf das Thema Harry Potter zu sprechen und du sagtest: „Da gibt es doch diese Reise, auf der man die Drehorte von Harry Potter anschauen kann!“ Ich dachte, ich höre nicht richtig, wo ich doch gerade selber so eine Reise plante. Als ich dir davon erzählte, sagtest du sofort: „Da unterstützen wir Dich gern!!!“ Ich war völlig überwältigt, denn damit hatte ich einfach nicht gerechnet. Es war mein größter Traum!
Nun sind wir wieder zuhause und haben so viele wunderschöne Abenteuer erlebt. Wir starteten in London -besuchten die Studios in Leavesden, wo wir durch die Winkelgasse liefen, Butterbier tranken und in die Geheimnisse der Filmemacher eingeweiht wurden. Danach ging unser Roadtrip los: Lacock, Oxford, Gloucester, Skipton, Malham Cove, Goathland, Durham, Alnwick und schließlich Edinburgh, denn dort schrieb J.K. Rowling die Bücher und ließ sich dabei von der wunderschönen Stadt inspirieren. Ich möchte euch noch einmal ganz herzlich bei euch bedanken. Das bedeutet mir unglaublich viel! Ihr macht eine wundervolle Arbeit! Nun wünsche ich euch eine ganz schöne, besinnliche und magische Weihnachten! Und vielleicht sehen wir uns im nächsten Jahr wieder beim Highfield 1f609? Viel Kraft allen Kämpfern! Gebt nicht auf, es lohnt sich!!!!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp